Herzlich Willkommen

auf meiner Homepage “TaKeTiNa, Rhythmus, Potentialentfaltung”.

Hier finden Sie Informationen zu den Workshops, die Rhythmus als vitale Kraft zur persönlichen und musikalischen Weiterentwicklung nutzen.

Vorläufiger Hinweis:
Mehrere Bereiche der Website befinden sich noch in der Entwicklung.

Die Angebote umfassen:

TaKeTiNa
Diese spezifische Form von Körperrhythmik, einer Vernetzung von Stimm, Hand- & Fußbewegungen, ist eine der effektivsten Methoden zur Förderung persönlicher Entwicklungen und musikalischer Kompetenzen. “TaKeTiNa verbindet das ‚Rhythmus-Wissen’ alter Kulturen mit Erkenntnissen aus dem Bereich Musik, Rhythmusforschung, Kybernetik,
Kommunikation, Gehirnforschung und Chaostheorie zu einer neuen Form menschlichen und musikalischen Lernens.”
(R.Flatischler)

Perkussion- und Rhythmustraining, sowohl für Anfänger als auch Erfahrene.
In den Workshops nütze ich insbesondere westafrikanische Instrumente: Djembés, Doundouns, Glocken, Rasseln u.a.

Singen
Der Klang Ihrer Stimme ist persönlicher Ausdruck und berührt. Im Singen lernen Sie Ihre natürliche Stimme zu entwickeln, Spannungen loszulassen und Resonanzräume zu öffnen. Im Singen verbinden Sie Ihre authentische Stimmfärbung mit den Klangbildern anderen Menschen und gestalten ein gemeinsames Lied. Stimmliche Attribute, wie “schön” oder “normal” spielen dabei keine Rolle.

Wirkungen von Rhythmus:

Rhythmische Klänge und Strukturen wirken unmittelbar über das Gehör und die Bewegung auf unser zentrales Nervensystem und damit sehr direkt auf unser Erleben:
–  Tiefenentspannung bei wacher Aufmerksamkeit (Präsenz)
–  Streß- und Burnout-Prophylaxe
– Synchronisation der Aktivität der linken und der rechten Gehirnhälfte
–  Förderung von intuitiven Fähigkeiten und von Kreativität

–  Entwickeln der natürlichen Stimme (Atemregulation und anderer physiologischer Prozesse)
   sowie des authentischen Ausdrucks
–  Synchronisation willkürlicher und unwillkürlicher Prozesse im ZNS, Balancierung von willentlicher Aktivität
   und Geschehen-lassen (Hingabe)
–  Lernen, in komplexen Situationen den Überblick zu bewahren
–  Synchronisation von Gehirnwellenmuster in beiden Gehirnhälften
   (Kooperation von anscheinenden Polaritäten wie rationalem Denken und Emotion)
–  u.a.

Musiker
vertiefen über diese Arbeitsweisen ihr grundlegendes Empfinden von Pulsation und entwickeln ein profundes Gefühl für rhythmische Zyklen sowie für Improvisation.

In meinen Workshops benötigen Sie keinerlei musikalische Vorerfahrungen, um die Wirkungen von Rhythmus auf den Organismus zu erleben. Sie lernen ganz in Ihrem Zeitmaß, ohne den Anschluss an den Gruppenprozess zu verlieren.